SUCHEBlog/News | Hypnose Lexikon | FAQ | Partnerprogramm   +49 8238 50 82 94 0

FAQ

Kann jeder Hypnose lernen?
Grundsätzlich kann jeder Hypnose erlernen. Man braucht außer geistiger Gesundheit keine anderweitigen Voraussetzungen. Hypnose lernen bedeutet zu Beginn, Techniken erlernen, verstehen, und das demonstrierte zu reproduzieren. Wenn ich die Hypnose allerdings ins Coaching- oder Therapiesetting integrieren möchte, bedarf es schon ein wenig mehr. Sittliche, moralische Reife, Therapieverständnis, die richtige ethische Einstellung usw. sind Eigenschaften, die in der Hypnosetherapie wichtig sind.
Was ist Hypnose eigentlich?
Hypnose ist ein Verfahren, das darauf abzielt, den Hypnotisanden exakt und auf den Punkt so zu führen, dass sich die Kommunikation mit dem Unterbewusstsein als Folge ergibt. Das Wort Hypnose entstammt dem griechischen Hypnos (Schlaf), obwohl der Zustand nicht besonders viel mit schlafen gemeinsam hat. Bei einer Hypnoseshow z.B. sind die Probanden alles andere als schlafend, und dennoch ist es irgendwie anders als normal. Der Zustand wird als Trance bezeichnet, wobei man später genauer hinsehen und unterscheiden muss. Letztendlich ist Trance ein, aus dem Alltag bekannter Zustand, vergleichbar mit dem Gefühl einen guten Film aktiv anzusehen oder in Gespräche sehr vertieft zu sein.
Darf ich jeden hypnotisieren?
Grundsätzlich darf man erst einmal jeden hypnotisieren, der das auch möchte. Auf Geschäftsfähigkeit ist selbstverständlich zu achten. Allerdings sollte man sich über den Gesundheitszustand des Probanden informieren, da es durchaus einige disqualifizierende oder einschränkende Kontraindikationen gibt. Dazu gehören unter anderem Psychosen, Herz-, Kreislaufbeschwerden, Thrombose, Schwangerschaft, Depressionen, Migräne, Epilepsie, Zustand nach Schlaganfall und einige mehr… (Die Liste ist unvollständig). Bitte auf jeden Fall vor einer Hypnose aufklären lassen, ob es Hinderungsgründe gibt. Für einige Probleme (Störungsbilder) die eine Erkrankung darstellen, ist eine Heilerlaubnis unbedingt notwendig.
Kann jeder hypnotisiert werden?
Grundsätzlich ja. Jeder, der in der Lage ist, sich z.B. auf einen spannenden Film einzulassen oder konzentriert in ein Gespräch einzusteigen. Man sollte keine Angst, sondern eine gehörige Portion Neugierde mitbringen, dann steht einer erfolgreichen Hypnose nichts mehr im Weg. (dennoch unbedingt auf Kontraindikationen achten).
Bin ich in Trance bewusstlos?
Nein, überhaupt nicht. Der Tranceverlauf ist wellenförmig. Man ist immer mal weiter weg und wieder ein wenig wacher im Wechsel, dennoch ist man in der Regel nicht bewusstlos.
Können Kinder hypnotisiert werden?
Ja, absolut. Viele Probleme der Kinder unterschiedlichsten Alters können mit Hypnose sogar erfolgreich behandelt werden. Das Schöne dabei ist, wenn man einen guten Hypnosetherapeuten erwischt hat, dann macht es den Kindern sogar Spaß.
Kann ich mich nach der Trance an alles erinnern?
In den meisten Fällen besteht eine sehr intensive, gefühlte Erinnerung an das in Trance Erlebte. Besonders intensiv ist die Erinnerung bei erkenntnisorientiertem Arbeiten.
Lerne ich bei euch Showhypnose?
Nein. Aber, natürlich erklären wir wie Showhypnose geht, unser Schwerpunkt ist dennoch ganz klar die Therapie.
Kann ich manipuliert werden?
Bei den Techniken der Hypnosetherapie muss man vor Hypnose keine Angst haben. Auch nicht vor Manipulation. Wir zeigen in der Ausbildung deutlich wie Klienten auf Manipulationsversuche reagieren würden, inwieweit jeder beeinflussbar ist, ist natürlich aber immer individuell.
Wann darf ich Hypnosetherapie machen?
Wenn ich Arzt, Psychologe, Psychotherapeut oder Heilpraktiker bin (auch HP Psych.). Weil der Begriff Therapie impliziert die Behandlung von Erkrankungen und das bedarf einer „Heilerlaubnis“.
Muss ich Heilpraktiker sein um Hypnose anwenden zu dürfen?

Nein, Hypnose an sich ist nicht immer ein Therapieverfahren. (Bsp. Eine Showhypnose ist keine Therapie). Nur wenn ich sie therapeutisch einsetzen möchte, brauche ich eine Heilerlaubnis.

Achtung hierbei: Eine Rauchentwöhnungsbehandlung stellt eine therapeutische Anwendung dar, weil es sich um eine Suchterkrankung handelt. Auch wenn damit geworben wird (z.B. „Nach dieser Ausbildung können sie Rauchentwöhnungen anbieten“ teilweise nach irgendwelchen Wochenendkursen), ist und bleibt es eine Behandlung einer Suchterkrankung. Hierfür wird eindeutig eine Heilerlaubnis benötigt.

Hypnoseausbildungen gibt es wie Sand am Meer. Was ist das Besondere an IntuTrance - intuitiver Hypnose?

Das Besondere ist, dass wir weder Zauberer sind noch sein wollen. Bei uns geht es um den Menschen und die Tatsache, dass er seine Ziele offensichtlich nicht erreichen kann (egal welche es sind). Wir wollen uns darum kümmern, herauszufinden warum es nicht ging und was geschehen muss damit es ab sofort funktioniert. Wie haben zahlreiche Fälle unserer Praxis analysiert und herausgefunden wann Therapie funktioniert und wann es nur kurzfristig so aussieht. Unser Ziel ist Nachhaltigkeit in der Veränderung. Daher haben wir mit der von uns entwickelten Hypnosestruktur nach Jordan in Kombination mit dem klientenzentrierten Intuitionsinstanzenmodell zwei Bausteine geschaffen, die jeden Klienten an sein Ziel führen könnten, präzise, wie bei einem Schweizer Uhrwerk.
Die Absolventen beschreiben meist, dass sie mit IntuTrance jetzt endlich das fehlende Puzzleteilchen gefunden haben. Schau dir doch ein paar Feedbacks an.

Ich bin schon Hypnotiseur, komme aber manchmal an meine Grenze. Kann mir IntuTrance dann helfen?
Ja. Meist ist es so, dass nur Kleinigkeiten dem Erfolg im Wege stehen. Über 25 Jahre Praxiserfahrung und über 1700 ausgebildete Therapeuten kommen nicht von ungefähr. Wir drehen manchmal minimal und doch so unglaublich entscheidend die Perspektive der Therapeuten, geben teilweise neue, innovative Impulse und machen aus guten Hypnotiseuren geniale Hypnosetherapeuten. Bitte sehen Sie sich hierzu unsere Videofeedbacks auf unserem YouTube Kanal über die Professionals an.
Ich bin unsicher. Soll ich das Intensivseminar buchen oder lieber das Professional?

Diese Entscheidung ist eigentlich ganz schnell getroffen. Wenn du schon erfolgreich mit Hypnose arbeitest, eine eigene Praxis hast und im besten Falle schon frei (ohne Suggestionstexte vorzulesen) sprechen kannst, dann wist du im Professional den entscheidenden Schritt zum Vollprofi machen.
Falls du noch keine bis wenig Erfahrung mit Hypnose hast und es einfach von der Pieke auf richtig lernen möchtest, dann komm in den Intensivkurs. Hier arbeiten wir erlebnis- und erfahrungsorientiert, sodass du das Erlernte tief verinnerlicht hast und es jederzeit (ohne groß nachzudenken) präzise abrufen kannst.
Falls du weniger Zeit am Stück aufbringen möchtest, empfehlen wir das IntuTrance Studium. Der Inhalt ist derselbe nur eben aufgeteilt in einzelne mundgerechte Stückchen.

Kann ich nach dieser Ausbildung mit Hypnose arbeiten?
Natürlich. Nach dieser Ausbildung (egal ob Studium, Professional oder Intensiv) haben sie alles Nötige verinnerlicht um seriös und kompetent Menschen hypnotisch zu begleiten und deren Ziererreichung zu unterstützen.
Wie ist wohl der Unterricht? Muss ich viel mitschreiben wie in der Universität?
Jeder Teilnehmer bekommt ein äußerst umfangreiches Skript zum Nachschlagen und mitarbeiten. Ein großer Ausbildungsteil wird manuell gemeinsam erarbeitet. Ansonsten gilt Hypnose muss man erleben. Erleben und Lernen.
Für wen ist das Studium geeignet?
Für alle, die ihre Praxis nicht solange schließen können, Kinder haben oder im Berufsleben fest verankert sind, haben wir das IntuTrance-Studium konzipiert. Es hat die gleichen Inhalte nur zeitlich aufgeteilt.
Wenn mein Klient während der Behandlung nichts „sehen“ kann, komme ich mit eurer Art der Hypnose hier weiter?
Ja. Wir benutzen neben dem allseits präferierten visuellen Kanal noch weitere Techniken, die den Klienten in diesen scheinbaren Sackgassen abholen und präzise weiterführen bis ans Ziel.
• Wie geht es eigentlich nach der Ausbildung weiter? Oft bin ich nach Seminaren gepusht, aber nach zwei Wochen ist es wieder verflogen?
Diese Befürchtung hören wir öfter und daher haben wir uns bei der Konzeption von IntuTrance diesbezüglich auch Gedanken gemacht. Mit dem erfolgreichen Ablegen der Prüfung wird man Mitglied in der IntuTrance Gemeinschaft. In Facebook- und WhatsApp Gruppen bleiben wir die ganze Zeit in Kontakt. Natürlich ein Kann und kein Muss. Jeder nutzt die Community wie er möchte und kann in regelmäßigen Treffen seine Erfahrungen mitteilen, sich austauschen und weiterwachsen. Wir bieten neben Supervisionsterminen virtuell und real auch Trainingscamps an um im Training zu bleiben und sich weitere Tipps bei Bedarf abzuholen.
Wie kann ich am Ball bleiben?
Üben, üben, üben. Am besten mit anderen IntuTrance-Therapeuten, wenn sich die Community trifft. In spannennen Trainingscamps und in zahlreichen Vertiefungswochenenden.
Gibt es eigentlich Weiterbildungen oder war es das nach dem Kurs?

Je nach Wunsch kann man nach der IntuTrance Ausbildung an Vertiefungskursen teilnehmen. Hier werden immer wieder verschiedene Themen angeboten, Kinderhypnose, Reinkarnation, Rhetorik, Gewichtsreduktionen oder Rauchentwöhnung, es gibt immer die Möglichkeit im Workshop-charakter weiter zu wachsen. Auch energetische Weiterbildungen und Intuitionstrainings sind in Planung.
Der Gipfel der Weiterbildung ist „Lerne die Intuition mit uns gemeinsam auf Hawaii“ und starte durch.

Für wen ist das Professional?
Für alle Hypnoseerfahrenen, Therapeuten mit guten bis sehr guten Grundkenntnissen. Wenn man sich weiter verbessern möchte und auch der Ansicht ist, dass Stagnation Rückschritt bedeutet, dann ist das Professional deine Weiterbildung. Man kann es kaum glauben, wie nuancierte Veränderungen in der Herangehensweise, das Ergebnis tatsächlich noch einmal massiv in der Wirkung intensivieren können. Hierzu ein paar Feedbacks…
Für wen ist der Intensivkurs?
Für alle, die schon immer Hypnose lernen wollten, vielleicht bislang noch nicht den Drive oder die Gelegenheit hatten, oder sich unsicher waren wo man am besten lernen soll. Vielleicht ist genau jetzt der richtige Moment gekommen? Hier lernst du Hypnose in der Praxis von Profi für den Profi der Zukunft. Lerne neurotische Störungen zu behandeln, Psychosomatik, Schmerztherapie und die Hypnoanalyse. Praxisorientiertes Lernen mit Herz und Verstand. Falls du noch Fragen hast, nutze unser Infotelefon zur Studienberatung 08238/5082940 oder schau die noch ein paar begeisterte Feedbacks an.
Was lerne ich im Start Up?
Im IntuTrance Start Up lernst du bereits alle relevanten Techniken um jemanden in Trance zu führen, ihn wieder herauszuführen, erste Blockeden zu lösen und vieles, vieles mehr. Nach dem Seminar weißt du sicher ob Hypnose etwas für dich ist, ob es dir genauso viel Spaß macht wie und, ob du Talent hast oder vielleicht sogar eine berufsmäßige Veränderung anstreben möchtest.
Kann ich nach dem Start Up hypnotisieren?
Klar! Aber nicht nach dem Kurs, sondern vielmehr während des Kurses. Du wirst deine erste Hypnose schon vor der ersten Mittagspause erlebt und durchgeführt haben, versprochen.
Ich arbeite schon intuitiv, was soll ich bei euch denn noch lernen?
Großartiger Einwand erfahrener Kollegen. Wir haben uns Zeit genommen Intuitionsforschung zu betreiben und haben bestehende Forschungsergebnisse aus vielen wissenschaftlichen Bereichen wie der Quantenphysik oder der Kybernetik genommen und analysiert. Dabei entstand ein Zugang zur Intuition und ein Umdenken im Bereich Psychotherapie. Kurz und knapp ausgedrückt können wir sagen, intuitiv arbeiten ist viel, viel mehr als nur zu tun was einem gerade einfällt. Kann das jeder lernen? Ja, bestimmt. Meistens sind die Wege zur Intuition schon vorhanden aber verdeckt, und das ist das wunderbare an unserer Arbeit. Lerne Intuition verstehen und integriere sie geschmeidig in deine Prozesse und deine Ergebnisse werden sich noch einmal verändern.
Was hat Intuition eigentlich mit Hypnose zu tun?
Na das ist eigentlich ganz klar. Wenn man seine Klienten individuell behandeln möchte und nicht, wie viele es tun, einen zum Thema passenden Text aus dem Internet oder aus einer Facebook Gruppe zu organisieren, sondern einen nur für diesen einzigartigen Klienten einzigartigen Text im Moment der Behandlung zu konzipieren, braucht es Technik, Sachverstand und natürlich auch Intuition.
Welche Ausbildung sollte ich an den IntuTrance Master anschließen, um gut arbeiten zu können?

Das ist eine oft gestellte Frage. Eigentlich braucht man nach dieser Ausbildung nicht noch unbedingt weitere. Denn wir haben uns die Mühe gemacht und die Essenzen aus vielen wirksamen Therapieverfahren in IntuTrance integriert.
Außerdem stellen wir eine spannende Tatsache fest. Viele unserer Schüler sind bereits vor unserem Seminar unglaublich ausgebildet und bekommen ihre „PS“ doch nicht so richtig auf die Straße. Einige wissen vor lauter Wissen schon nicht mehr was sie mit dem Klienten machen sollen oder haben sogar aufgehört richtig zuzuhören, weil sie so beschäftigt sind, in ihrem Ausbildungsschatzkästchen die richtige Antwort für den Klienten zu finden. Daher wollen wir nur Dinge lehren die anwendbar sind, einfach zu integrieren und maximal wirksam. Das macht die Therapie viel einfacher. Aus der Sicht der Klienten gesehen ist es auch nachvollziehbar. Stell dir vor du bist ein Klient. Du liest auf der Webseite deines zukünftigen Therapeuten oder Coaches, dass er bereits 20 verschiedene Ausbildung hatte, wie bei den renommierten Instituten Thermedius oder bei Preetz und dass er alles anbietet, also ein Allrounder ist. Wie fühlst du dich? Ja erst einmal gut, denn man denkt der kann was. Aber nach kurzer Zeit schlägt es um und wir suchen doch keine Allrounder, wir suchen Spezialisten. Jeder wünscht sich den für sich passenden Spezialisten.
Würdest du dein Haus renovieren lassen von einem Handwerker der behauptet er könne alles? Würdest du keine Spezialisten suchen? Warum gibt es denn so viele unterschiedliche Gewerke? Daher mach vielleicht Intuitive Hypnose und mach sie richtig, also als Spezialist, dann kannst du Klienten mit allen möglichen Störungen helfen. Und letztlich ist es die Erfahrung in deiner Methode die dich weiterbildet.

Sind eure Klienten richtig weg?

Manchmal ja. Was auch immer weg bedeutet. Während der Hypnoanalyse nicht. Während der Schmerztherapie oft schon. Ein Hammergefühl, sagen die Teilnehmer.

Lerne ich Schmerztherapie mit Hypnose?

Ja zum einen psychosomatische Schmerzen, aber natürlich auch akute oder chronische Schmerzen. Für Anästhesie gibt es sogar Weiterbildungen. Rückenschmerzen, Tinnitus Fibromyalgie oder das Löschen des Schmerzgedächtnisses sind Ausbildungsinhalte.

Haben Sie Fragen?

Heidi Maria und André Jordan

Für Deine offenen Fragen stehen wir Dir persönlich
als Ansprechpartner jederzeit zur Verfügung.

Unsere Telefonnummer: 08238- 508 29 40Du hast einen dringenden Fall in der Praxis und brauchst einen Rat?
Dann wähle die Hypnose-Supervisionshotline für Therapeuten & Coaches:09001- 717471 (0,99 EUR pro Minute aus dem deutschen Festnetz)

Gerne sind wir auch via eMail erreichbar oder Du nutzt das Kontaktformuliar. Innerhalb von 24 Stunden erhälst Du garantiert eine Antwort.