SUCHEBlog/News | Hypnose Lexikon | FAQ | Partnerprogramm   +49 8238 50 82 94 0

Vorgespräch

A C D E F H I J K M N P R S T

Das Vorgespräch ist das Gespräch, das vor dem Beginn geführt werden sollte.

Während dieses Gespräches findet auch die sogenannte Anamnese statt.

Das Vorgespräch kann einerseits in den ersten Termin integriert werden, andererseits besteht auch die Möglichkeit einen gesonderten Termin hierfür anzuberaumen. Bei diesem ersten persönlichen Kennenlernen hat der Therapeut die Aufgabe eine ausführliche Datenerhebung zu betreiben, damit er auch ganz präzise den Wunsch des Klienten und das Behandlungsziel definieren kann. Dies ist wichtig um spätere Missverständnisse oder Unzufriedenheiten zu vermeiden. Nachdem der Therapeut hier alle nötigen Informationen erhalten hat kann begonnen werden den Therapieplan bzw. das angedachte Vorgehen zu erklären, damit der Klient genau weiß was mit ihm geschehen wird und was nicht. Größtmögliche Transparenz erleichtert erfahrungsgemäß hier die Arbeit ungemein. Anschließend kann selbstverständlich die Erwartungshaltung und die Therapie – Vorerfahrung in Sachen Hypnose abgefragt werden. Der Klient kann hier mehr oder weniger ausführlich von seinen Erfahrungen berichten um in ihm ein Gefühl von echten Interesse entstehen zu lassen. Dies ist besonders für den Rapport also die Beziehung zwischen Therapeut und Klient von Bedeutung. Der Therapeut sollte sich in dieser Phase als vertrauenserweckend und Kompetent erweisen, dies ist bei Einsatz der Gesprächsführung auf Basis der klientenzentrierten Gesprächspsychotherapie nach Rogers und den Grundregeln der gewaltfreien Kommunikation in Kombination mit aktivem Zuhören meist problemlos zu erreichen.

Dann bekommt der Klient noch einmal die Gelegenheit alle Bedenken zu äußern oder auch sonstige Fragen zu stellen, bevor der Therapeut fortfährt.

In dieser Phase des Gespräches können Convincer eingebaut werden um den Klienten auf seiner Gefühlsebene abzuholen und erste leichte hypnotische Phänomene erlebbar werden zu lassen. Dies sagt meist mehr aus als tausend Worte.

Der Klient sammelt erste Erfahrungen und Erfolgserlebnisse und lässt sich im Anschluss gut auf die Hypnose ein.

In dieser ersten Phase des Kontaktes kann ein geschickter Therapeut den Grundstein für eine äußerst erfolgreiche Therapie legen.