SUCHEBlog/News | Hypnose Lexikon | FAQ | Partnerprogramm   +49 8238 50 82 94 0

Doppelinduktion

A C E F H I J K M N P R S T V

Eine sogenannte Doppelinduktion ist in einigen Fällen ein besonderes Highlight. Hierbei ist ein harmonisches Zusammenspiel zwischen zwei Hypnotiseuren oder Hypnosetherapeuten von besonderem Wert. Der Ablauf sieht folgendermaßen aus. Der eine Hypnosetherapeut spricht in das linke Ohr des Klienten und der zweite Therapeut spricht in das rechte Ohr. Die Therapeuten können am Kopfende stehen oder sitzen und sprechen die Induktion um den Klienten in Trance zu führen. Hier können auch verschiedene Feinheiten eingesetzt werden. Die Therapeuten können abwechselnd sprechen aber natürlich auch gleichzeitig. Es kann von beiden der gleiche Induktionstext verwendet werden oder aber ein völlig anderer.

Verwirrt das den Klienten denn nicht? – Doch. In den meisten Fällen schon und dies kann einen wunderbaren Effekt verursachen. Das abwechselnde Sprechen in das linke bzw. rechte Ohr ist einer bilateralen Stimulation der Gehirn-Hemisphären gleichzusetzen und ist somit für das luzide Erleben vorteilhaft und erhöht gleichermaßen den emotionalen Anteil des Klienten.

Wenn der Hypnotisand angewiesen wird, sich voll auf das Gesprochene und den Inhalt der Worte zu konzentrieren, ist diese Technik höchst anspruchsvoll. Der Klient ist also in dem größtmöglichen konzentrierten Zustand und bekommt immer größere Schwierigkeiten am Ball zu bleiben je mehr unterschiedliche Einflüsse auf ihn einwirken. Dies sorgt nach kurzer Zeit dafür, dass er erst maximal gefordert wird solange bis seine persönliche Belastungsgrenze erreicht und überschritten wird und danach sich ein Zustand der völligen Akzeptanz einstellt und das „Denken“ deutlich reduziert wird. Dieses Verfahren bietet sich also für sehr rationale Klienten mit hohem Kontrollbedürfnis oder großem zweifelnden Anteil an. Die Wahl der Induktion sollte je nach Ziel und Zweck der Sitzung erfolgen. Dieses Abschalten nach der Konzentrationsphase ist für analytische Sitzungen kaum bis gar nicht geeignet, für suggestives Vorgehen, also das Eingeben neuer Programme und Verhaltensweisen ist es signifikant erfolgreicher zu bewerten. Die Doppelinduktion kann auch in der Schmerztherapie zur Erreichung eines Deep State eingesetzt werden oder im Stress- und Burn-Out Bereich zur Regeneration und zum Stoppen des sich immer drehenden Gedankenkarussells.

jordan-hypnose.de